Nuclear Waste

Wählen Sie eine Kategorie Wählen Sie eine Kategorie

  • Reaktor Reaktor
  • Reaktor (stillgelegt) Reaktor (stillgelegt)
  • Zwischenlager (hochradioaktiver Müll) Zwischenlager (hochradioaktiver Müll)
  • Zwischenlager (anderer Müll) Zwischenlager (anderer Müll)
  • Endlager (hochradioaktiver Müll) Endlager (hochradioaktiver Müll)
  • Endlager (anderer Müll) Endlager (anderer Müll)

Großbritannien

 


Reaktoren in Betrieb: 19
Reaktoren in Bau: 0
Reaktoren in Stilllegung: 9


Hochradioaktiver Atommüll in Zwischenlagern:
5840 tSM Brennelemente + 1.730 m³ HLW
Hochradioaktiver Atommüll zur Wiederaufarbeitung:
keine Angaben (Großbritannien)
Anderer Atommüll:
121.260 m³ schwach- und mittelradioaktiver Müll befinden sich in Zwischenlagern und  938.600 m³ in oberflächennahen Endlagern. Ein Endlager für langlebige mittelradioaktive Abfälle soll 2040 in Betrieb gehen.. Sehr schwachradioaktive Abfälle werden in konventionellen Deponien gelagert. Mengenangaben liegen hierzu nicht vor.


Entsorgungskonzept für hochradioaktiven Atommüll:

Bestrahlte Brennelemente werden in Großbritannien derzeit entweder wiederaufgearbeitet oder an den Entstehungsorten bzw. in Sellafield zwischengelagert. Die Betreiber der Anlagen können entscheiden, ob bestrahlte Brennelemente wiederaufgearbeitet  oder direkt endgelagert werden sollen. Langfristig sollen hoch- und mittelradioaktive Abfälle in tiefen geologischen Formationen endgelagert werden.

Endlagersituation für hochradioaktiven Atommüll:

Gegenwärtig wird mit dem Standortauswahlverfahren für ein Endlager für höher radioaktive Abfälle begonnen, das 2075 in Betrieb gehen soll. 



Probleme:

Bei der Wiederaufarbeitungsanlage in Sellafield sind erhöhte Kontaminationen im Seewasser und am Strand gemessen worden, was mit erhöhten Krankheitszahlen der Kinder in der Region in Zusammenhang gebracht wird. Zusätzlich besteht durch die Wiederaufarbeitung ein hohes Proliferationsrisiko. Der mit und ohne Wiederaufarbeitung anfallende hochradioaktive Atommüll muss für ca. 70 Jahre zwischengelagert werden.

Ein Endlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle in Dounreay musste aus Sicherheitsgründen geschlossen und soll wieder geleert werden. Wegen der geringen Sicherheitsvorkehrungen in Großbritannien werden 13.000.000 m³ kontaminierter Boden an Atomanlagenstandorten erwartet.